Reisetipps für Bücherwürmer

Lesen bildet. Reisen auch. Warum also nicht Reisen und Lesen verbinden. Die Welt ist voll von wunderbaren Reisezielen für Bücherwürmer. Von altehrwürdigen Bibliotheken, den Wohnorten berühmter Schriftsteller, Bücherdörfern voller Bücher bis hin zu literarischen Stadtwanderungen auf den Pfaden fiktiver Romanfiguren. Wer noch nach der passenden Idee und Inspiration für den nächsten Bücherurlaub sucht, der wird vielleicht unter den folgenden kurzen Punkten fündig.

Bücherdörfer

Bücher- oder Buchdörfer sind Gemeinden mit einer besonders hohen Dichte an Antiquariaten und Buchläden. So verfügt das Dorf Hay-on-Wye in Wales (das erste Bücherdorf der Welt) bei 2000 Einwohnern über 25 Antiquariate oder die Dörfer Mühlbeck und Friedersdorf (insgesamt ca. 3000 Einwohner) in Deutschland über ein Angebot von ca. 1 Million Büchern. Ein Besuch in einem Bücherdorf lässt sich oft perfekt mit einem Urlaubsaufenthalt verbinden. Im norwegischen Fjærland beispielsweise kann man erst durch malerische Gletscher- und Fjordlandschaften wandern und anschließend entlang der randvoll gefüllten Regale des Bücherdorfes.

Bibliotheken und Bücherläden

Bibliotheken und Bücherläden sind die Grundversorgungseinrichtungen eines jeden Buchliebhabers. Die berühmte Bodleian library der University of Oxford ist nicht nur für Bücherliebhaber eine Reise Wert. In den altehrwürdigen Räumen haben berühmte Wissenschaftler und Nobelpreisträger studiert. Noch heute fühlt man die Magie dieser Hallen und fühlt sich ein wenig wie in die Bibliothek von Harry Potters Hogwarts versetzt. Wer es lieber etwas familiärer und individueller mag, für den ist eine Übernachtung in einem Buchladen vielleicht genau das Richtige. Einmal ungestört an den Regalen entlang schlendern können. Ein einmaliges Erlebnis, welches von immer mehr kleinen Buchläden auch in Deutschland angeboten wird.

Wandeln auf den Pfaden von…

… James Joyce im irischen Dublin oder Inspektor Wallander im schwedischen Ystad? Kein Problem! Viele Städte bieten inzwischen Stadtführungen auf den Pfaden ihrer berühmten (realen und fiktiven) Söhne und Töchter an. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis einmal die Schauplätze der Geschichten mit selbst zu erleben. Danach werden Sie die Bücher mit ganz neuen Augen lesen!